Kirby

Geschlecht: weiblich
Kastriert: unbekannt
Geboren: Alter unbekannt
Im Tierheim seit:
27.09.2021

Fundkatze
Wohnungskatze

 

Wenn Kirby sprechen könnte, würden wir alle über diese alte Mieze und ihre Geschichten staunen. Wir kennen Kirby erst seit Ende September. An diesem schicksalshaften Tag fuhr eine nette Dame eine einsame Landstraße entlang, als sie im Augenwinkel etwas am Straßenrand sah. Sie hielt an, wollte es genau wissen. Da hockte tatsächlich der Schatten einer Katze, klapper dürr, wollte miauen aber es kam kein Ton heraus. Die Frau, die eigentlich große Angst vor Katzen verspürte, erkannte die Notsituation, nahm all ihren Mut zusammen und hob die Katze in eine Karton, den sie im Auto hatte. So beladen fuhr sie Kirby zu uns und wir mit Kirby im Anschluss zum Tierarzt. Völlig dehydriert und abgemagert, war Kirby mit Flöhen übersäht und hätte wohl nicht mehr lange ohne Hilfe überlebt. In den kommenden Wochen kämpften wir mit Kirby um jedes Gramm. Manchen Tag frass sie viel, dann wieder wenig, mal ging es ihr besser und mal schlechter. Ein auf und ab. Viele Tierarztbesuche folgten, doch wir haben es dank Kirbys eisernem Willen zu Leben geschafft. Fast ein halbes Kilo wiegt Kirby nun mehr, wir haben ein Futter gefunden was ihr dauerhaft schmeckt und welches sie ausnahmslos gut verträgt. Sie bekommt zwei mal täglich eine Tablette, die sie selbstständig im Leberwurstmantek nimmt, und ein flüssiges Mittel zur Unterstützung der Nierenfunktion. Mittlerweile geht es ihr sogut, dass sie langsam wieder beginnt sich zu putzen.

Mit Hunde hat Kirby kein Problem, sie ist stubenrein und verschläft eigentlich den ganzen Tag. Dennoch zeigt Kirby, dass sie auch Persönlichkeit und einen eigenen Willen hat. Die schönsten, neusten, weichesten Katzenkörbchen lässt Kirby links liegen und bezieht stattdessen im "ollen" Hundekörbchen ihr Nachtlager. Kirby drängt sich niemals auf (obwohl sie es als unsere Bürokatze durchaus dürfte), fordert Aufmerksamkeit oder Streicheleinheiten. Einzig, wenn sie ein Hüngerchen hat muss man genau hinschauen, um Kirbys zurückhaltenden Wunsch zu deuten. Wenn man sich der meist zusammengerollten Katze widmet, schnurrt sie unablässig und mag es sehr gestreichelt zu werden. Man kann sie hochheben, aber sie möchte eigentlich lieber festen Boden unter den Pfoten. Autofahren schlägt der alten Katze leider sehr auf den Magen. Es soll auch nicht unerwähnt bleiben, dass Kirby niemals nachtragend war oder uns irgendetwas übel genommen hat. Obwohl Kirby bei uns regelmäßig die Möglichkeit hat gesicherten Freilauf zu genießen, nimmt sie dieses Anbot sogut wie nie war. Meist steht sie nur für 30 Sekunden auf dem Fensterbrett, um dann wieder ins Warme zu huschen.

Gründe Kirby nicht zu adoptieren sind vielfältig: sie ist nicht jung, nicht offensichtlich hübsch und auch nicht gesund. Aber hat sie nicht genau deswegen einen Platz verdient? Eben weil sie schon so viel erlebt hat und durchmachen musste, weil sie alt ist und besondere Bedürfnisse hat?

Wir wagen kaum davon zu träumen, dass es irgendeine gute Seele da draußen gibt, die Kirby ein eigenes Zuhause schenken möchte. Falls doch, dann melden Sie sich bitte bei uns!

 

Update 24.03.2022:

Mittlerweile lockt der Frühling Katze Kirby in den gesicherten Büroauslauf, wo sie sich gern die Sonne auf den Pelz scheinen lässt. Deshalb möchten wir gern, dass die tolle Miez ein Zuhause mit katzensicherem Balkon findet.

 

 

 

 

 

Einige Wochen nach Ankunft im Tierheim

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kirby bei Ankunft im Tierheim