Emmelie

Rasse: Labrador
Geschlecht: weiblich
Geboren: 04.06.2011
Kastriert: ja
Im Tierheim seit: 17.02.2022
Schulterhöhe: 47 cm
Gechipt: ja
Gewicht: 30 kg


 

 

Hallo ihr lieben Menschen da draußen. Mein Name ist Emmelie. Mit meinen über 10 Jahren sehe ich leider nicht mehr so gut, also eigentlich sehe ich fast gar nichts mehr. Dafür höre ich umso besser und versuche mich so in meiner Welt zurecht zu finden. Als ich ins Tierheim kam, hatte ich große Angst und zitterte am ganzen Leib. Die vergangenen Jahre lebte ich zusammen mit meiner Tochter Nele in einem Zwinger. Bei gutem Wetter oder wenn mal jemand Zeit hatte, durften Nele und ich gemeinsam ein bisschen durch den Garten laufen. Es war auch Nele, die mir half mich in der neuen Tierheimumgebung zurecht zufinden und mir Sicherheit zu geben. Ich glaube ohne sie, wäre ich echt aufgeschmissen. Wisst ihr, in meinem Alter geht alles etwas langsamer und gemütlicher. Ein kleines Nickerchen hier und da, eine Streicheleinheit und ein volles Näpfchen machen  mich schon glücklich. Was glaubt ihr wie verzückt die Menschen im Tierheim waren, als ich von ganz alleine in das Haus hineinging und mich dort ins Körbchen legte. Sie sagten, dass sei alles andere als selbstverständlich für einen Hund der nur draußen gelebt hat. An der Leine gehe ich übrigens langsam und vorsichtig. Einen Grund zum bellen hatte ich im Tierheim noch nie. Hier sind ja auch alle wirklich nett. Zum Beispiel haben sie mich von meinen langen Krallen befreit, die mir das laufen schwer gemacht haben. Ich habe gehört, wie die Tierärztin sagte, dass mein Blutbild ganz toll aussieht. Und obwohl ich nicht weiß was das bedeutet, haben sich alle darüber gefreut und mich viel gestreichelt. Das wollte sich Nele nicht entgehen lassen, hat sich mit reingedrängelt und wurde auch gestreichelt. Das war ein toller Tag. Eigentlich fehlt mir zu meinem Glück nur noch ein eigenes Zuhause zusammen mit Nele