Lumpi
Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Geboren: 2004
Im Tierheim seit: 13.12.2018

Wohnungskatze

 

Weil Ihre Omi einen Schlaganfall hatte, musste die alte Katze Lumpi ihr Zuhause gegen einen Platz im Tierheim tauschen. Wie den meisten Senioren, machte auch ihr diese Entwurzelung anfangs sehr zu schaffen. Lumpi saß in der hintersten Ecke des Quarantänekäfigs, wollte von Nichts und Niemandem etwas wissen. Jetzt, nach etlichen Wochen, zeigt sich ein anderes Bild. Lumpi lässt sich streicheln, sie frisst gut, sucht den Kontakt und trauert kaum noch. Natürlich schläft sie recht viel, ist eine ruhige Zeitgenossin. Die Katzentoilette benutzt Lumpi zuverlässig, beim Futter ist sie nun auch nicht mehr wählerisch. Am Anfang wollte sie nur die Sorten mit Huhn und Pute fressen. Aber ein kleiner Gesichtsverlust kann ihr auch nicht schaden.

Von Lumpis bisherigem Zuhause ist Folgendes bekannt:

Die Katze lief ihrer Besitzerin zu. Sie lebte in der Wohnung, konnte auch raus, aber davon machte sie fast nie Gebrauch. Lumpis Schlafplatz war ein Körbchen, sie bleib artig allein im Haus und war tadellos stubenrein. Lumpi kennt andere Katzen, aber keine Hunde. Sie schmust gern mit ihr bekannten Menschen Menschen, Fremden geht sie lieber aus dem Weg. Woher die Eintrübung des linken Auges kommt, konnte uns auch der Tierarzt nicht sagen. Es wird eine "alte Sache" sein, denn Lumpi kam bereits mit diesem Handicap damals bei ihrem Frauchen an. Fest steht, dass ihr dieses trübe, verkleinerte Auge keinerlei Schwierigkeiten bereitet und daher nicht überbewertet werden sollte.

Für diese Katzenomi wäre es unheimlich wichtig, wieder in ein ruhiges, liebevolles Umfeld zu kommen. Sie ist hier im Tierheim wirklich fehlplatziert.