Josef

Geschlecht: männlich
Kastriert: ja
Geboren: 2007
Im Tierheim seit: 20.02.2021

Abgabekatze

 

 

      

  

 

Der 14jährige Kater Josef wurde bei uns abgegeben, weil seine Familie nach einem notwendigen Umzug dem Kater keinen sicheren Freigang mehr gewähren konnte. Nur mit Balkon gab sich der Kater nicht zufrieden. Er begann mit Stresslecken und wurde zunehmends verärgert über diese Situation, bis er der Besitzerin in den Arm biß. Die Verhältnisse wurden also nicht mehr tragbar, zumal auch Kinder mit ihm Haushalt waren. Somit fand der Senior den Weg zu uns. Nach anfänglichem Missmut, erneut eingesperrt zu sein, und knurrigen Versuchen, sich verteidigen zu müssen, wandelte er sich zum Positiven, als er in unser Katzenhaus mit Außengehege umsiedeln durfte. Er war sichtlich erfreut über den gewonnenen Freiraum und die Möglichkeit, endlich wieder auf der Erde bzw im Gras zu laufen. Er begann zu schmusen, so wie die ehemaligen Besitzer seinen ursprünglichen Charakter beschrieben. Er ist dabei katzentypisch, wenn er genug hat, dann sollte man dies respektieren. Sein bisheriges Verhalten ist jedoch vollkommen nachvollziehbar, er versteht nun einmal nicht, warum er plötzlich so eingeschränkt wurde. Die neuen Dosenöffner sollten dies auf alle Fälle im Hinterkopf behalten, denn auch der Neueinzug bei Adoption bedeutet für Josef erst einmal Stress und Sich-Eingeengt-Fühlen. Er braucht einfach Zeit. 

Bei uns hält er sich meist drinnen auf, ab und zu schaut er sich auch im gesicherten Freilauf um oder liegt in einem überdachten Schlafhäuschen. Er nutzt eben alle Möglichkeiten nach seiner Lust und Laune. Den Umgang mit Kindern ab 14 Jahren ist er gewöhnt, und verhält sich laut seiner ehemaligen Familie völlig kinderlieb. Andere Katzen werden von Josef akzeptiert, aber eher ignoriert. Hunde stehen nicht unbedingt auf Josefs Freundeliste. Er faucht sie an. Vielleicht ist dies auch mit ein Grund, warum er nicht so oft in unserem Katzenauslauf zu sehen ist. Wenn Sie also dem Kater Josef noch eine schöne restliche Zukunft schenken möchten, sollten in der unmittelbaren Nachbarschaft möglichst keine Hunde wohnen.