Hania

Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Geboren: ca. 2019
Im Tierheim seit: 03.07.2021

Abgabekatze
Wohnungskatze

 

 

Eine Freundin des Tierheims informierte uns, dass sie an einem illegalen Müllabladeort eine ganze Menge Katzen gefunden hat. Zwischen Bauschutt, altem Maschendreht, kaputten Wäschenständern und Spühlbecken tummelten sich die Samtpfötchen. Wieviele genau wusste sie nicht, aber dort bleiben, konnten die Tiere auf keinen Fall. Da wir zu diesem Zeitpunkt noch Kapazitäten im Tierheim frei hatten, sagten wir zu. Mit insgesamt drei ausgewachsenen Mutterkatzen und neun Kitten kam sie zu uns. Da absolut niemand zweifelsfrei sagen konnte, welche Kitten zu welcher Mutter gehören bezogen alle gemeinsam ein ganzes Häuschen im Tierheim. Die Katzen kannten sich ja alle und verstanden sich gut. Bis heute wissen wir nicht um die Familienzugehörigkeit der Kätzchen, da sich auch jede Mama rührend um jedes Kätzchen kümmerte - wie eine große Patchworkfamilie.

Hania war eine der Mutterkatzen. Aufgrund ihrer Mangelernährung war ihr Milchfluss relativ schnell versiegt, was sie aber nicht davon abhielt die Jungtiere zu putzen und zu umsorgen. Die Zeit der Entbehrung hat auch psychisch bei Hania einen Knacks hinterlassen, denn sie frisst als gäbe es kein morgen mehr. Die Fotos zeigen es ganz gut, wie mollig sie hier geworden ist. Hania hat keine Angst vor Menschen, sie lässt sich streicheln. Dennoch merkt man ihr die Anspannung im Körper an, als wäre sie jederzeit bereit zu flüchten oder sich zu wehren. Da Hania, wie bereits erwähnt, jedoch sehr verfressen ist, kann man sie ziemlich gut bestechen. Sie ist eine ruhige Katze, die keinen Unsinn mehr macht, sondern am liebsten nur schläft und frisst. Natürlich ist Hania auch stubenrein. 

 

 

 

Kurz nach ihrer Ankunft im Tierheim