Bonnie

Geschlecht: weiblich
Kastriert: ja
Geboren: April 2020
Im Tierheim seit: 24.06.2020

Fundkatze

 

 

 

 

Bonnie und ihr Bruder Clyde haben in ihrem ersten Lebensabschnitt nicht viel Gutes von Menschen erfahren. Schon ihre Mutter war verwildert, gebahr die beiden auf einem Schrottplatz. Mit viel Geduld und Engelszungen durfte eine engagierte Tierfreundin die dort ansässigen Katzen versorgen, einfangen und kastrieren. Sie berichtete uns wahrhaft schreckliche Dinge, die dort den Tieren angetan wurden. In der Hoffnung Bonnie und Clyde dieses Leben zu ersparen, brachte sie die Miezen zu uns.

Noch immer kämpft das Geschwisterpaar gegen die Angst vor den Zweibeinern, was ihre Vermittlungschancen natürlich drastisch verringert. Tendenzen von gesunder Neugierde sind erkennbar. Beide lassen sich anfassen, würden aber lieber weglaufen. Pluspunkt ist, dass sie an Leckerlies sehr interessiert sind und man sie so ganz gut von sich "überzeugen" kann. Beide gehen artig aufs Katzenklo und sind noch verspielt.

Es wäre toll, wenn die beiden zusammen in ihr neues Zuhause umziehen könnten.

 

Von ihrer zwischenzeitlichen Pflegestelle wurde uns folgendes berichtet: 

Als Bonnie zusammen mit Inge zur Kastration war, schaute sich Bonnie von Inge das Schnurren ab und behielt es einen Tag bei.

Man sollte sich also von ihrem Fauchen nicht beeindrucken lassen, sie haben vermutlich einfach nicht gelernt, richtig zu schnurren.